Punktlos & glücklos, aber nicht chancenlos

Das Sachsenderby am vergangenen Sonntag versprach schon vorab mehr Brisanz als die Duelle zuvor. Grund dafür ist die aktuelle Tabellensituation nach fünf Spieltagen. Die Gastgeberinnen mit noch null Punkten und Aue mit einem Zähler. Die Ausgangslage ist klar definiert und das Ziel sollte es sein, dass die Mannschaft vom neuen Cheftrainer Steve Maschik, die ersten frei Punkte einfährt, die wichtiger denn je sind.

Der Anpfiff ertönt und es ist noch keine Minute gespielt, als durch das Zentrum der Pass in die Schnittstelle der Abwehr gelangte und Anna Eifler auf Seiten der Gäste zum 0:1 einschob. Dieser Treffer war völlig unnötig und man hat die ersten Sekunden des Spiels einfach verschlafen. Das dieser Gegentreffer beim Wachwerden half, zeigten die kommenden Spielminuten. Unsere Fortunen fanden jetzt besser ins Spiel, blieben aber zu oft in der Mitte an den gut positionierten Auerinnen hängen. Man verlagerte das Spiel dann endlich über die Außen und schon kam man zu guten Chancen. Ein super Diagonalpass von Carolin Kieper erreichte Tessa Glöckner, die den Ball über die rechte Seite mitnehmen konnte und dann zur freistehenden Jenny Cordon passte. Die machte es wunderbar und zog von 17 Metern mit rechts ab und traf zum, in der Phase verdienten Ausgleich. Jetzt schien der Knoten in der gesamten Mannschaft geplatzt zu sein. Man spielte kompakt nach vorn, verpasste es aber, die Chancen zwingend zu nutzen und auch die 1gegen1-Situationen aufzulösen. Eine gute Möglichkeit ergab sich dann noch aus der Unordnung beider Teams im 16-Meter-Raum, als Julia Frenzel etwas überrascht den Ball vor die Füße bekam, dann aber zu wenig Druck hinter den Ball bekommt, sodass die Auer Abwehr auf der Linie klären konnte. Auch unsere Gäste kamen noch zu den ein oder anderen Chancen, die aber durch unsere Abwehr geklärt werden konnten.

Nach der Pause ging das Spiel nach vorn gut weiter, Aue gewann aber dennoch an Spielanteilen, was unsere Mannschaft zu Unsicherheiten im Umkehrspiel brachte. Erneut waren es Anna Eifler und Nelly J. Estel, die immer wieder gefährlich vor unser Tor kamen. Noch konnten wir gut klären und nach der Umstellung in der Mannschaft gelang es auch nochmal mehr Druck nach vorn auszuüben. Beide Läuferinnen, Jenny Cordon und Tessa Glöckner, setzten sich mehrmals gegen die Auerinnen gut durch, aber ihre Eingaben in die Mitte wurden nicht verwertet. Auch nach Eckbällen und Standards blieben die gefährlichen und zwingenden Tormöglichkeiten Mangelware. Die Zuschauer merkten aber den Druck nach vorn und den Willen der Fortunen die drei Punkte unbedingt holen zu wollen. 

Leider führte dann ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld zu einem Konter über die schnelle Anna Eifler, die nicht zwingend genug an der Balleingabe von links gestört wurde, sodass die einlaufende Nelly J. Estel in der 72. Minute nur noch einschieben brauchte. Da war es passiert – 1:2 aus Dresdner Sicht. Ein bitterer und zu dieser Zeit unnötiger Gegentreffer, den man leider nicht mehr ausgleichen konnte. Somit blieb man erneut nach 90 Minuten ohne Punktgewinn, dafür aber die Erkenntnis, dass die Mannschaft an sich glaubt und mit guten Spielansätzen und Kampfeswillen sich selbst belohnen möchte. An der Motivation von außen und an der Unterstützung der Zuschauer liegt es nicht – manchmal würde in dieser schweren Phase das Glück ausreichen. Blicken wir also weiter optimistisch nach vorn und glauben als Team an uns.

Kommende Woche steht ein schweres Heimspiel an. Zu Gast im Heinz-Steyer-Stadion ist der Magdeburger FFC, die nach 6 Spielen auf dem 3. Tabellenplatz stehen. Anstoß ist wie gewonht 14 Uhr.

Für den FFC spielten:

Streiber – Heyder, Kieper, Freude, Frenzel (62. Schmidt) – Eisold, Beck – Glöckner, Stölzer, Magas – Cordon 

 

Zusammenfassung als Video

 

 

 

Zurück

Spielankündigungen

Sponsoren & Partner