Futsal-Supercup 2018 - Ein Erfolg

Am Ende hieß es - Platz 3

Am Sonntag fand in der Sporthalle des Gymnasiums Bürgerwiese in Dresden zum ersten Mal der Supercup der Frauen im Futsal statt. In diesem Turnier bot der Sächsische Fußball-Verband als Veranstalter und der 1. FFC Fortuna Dresden als Ausrichter die besten Teams Sachsens auf. Aus der Regionalliga nahmen der Bischofswerdaer FV, Erzgebirge Aue, RasenBallsport Leipzig und der Gastgeber der 1. FFC Fortuna Dresden teil. Das Teilnehmerfeld wurde abgerundet durch die beiden besten Futsalteams 2018, zum einem dem Landesklassevertreter FC Phoenix Leipzig und dem Landesligisten Chemnitzer FC. Damit waren viele brisante Derbys vorprogrammiert. Im ersten Spiel ging es für uns gegen Bischofswerda. Im Spiel gegen die Schiebockerinnen konnten wir viele Chancen erarbeiten. Per Doppelschlag (Starick, Glöckner) konnten wir endlich den Spielverlauf auch in zählbares ummünzen. Bischofswerda konnte zwar noch einmal herankommen und hatte in der Folge durchaus noch Chancen vielleicht den Ausgleich zu erzielen, aber Marie-Kristin von Carlsburg machte den Deckel zu. Im zweiten Spiel gab es das brisante Spiel gegen Erzgebirge Aue. Schon nach einer halben Minute konnte Aue mit der ersten Chance das 1:0 zu erzielen. Bis zum Schluss konnten wir leider unsere zahlreichen Möglichkeiten nicht in Tore ummünzen und verloren wertvolle Punkte im Kampf um den Gesamtsieg. Mit Phoenix Leipzig standen wir jetzt dem unterklassigsten Gegner gegenüber. Aber die Leipzigerinnen, die stärker als ihre Spielklasse sind und als nicht allzu kleiner Geheimtipp ins Rennen gingen, hatten schon gegen RB und Bischofswerda je voll gepunktet. Nach einer Ecke konnte Carolin-Sophie Härling die Führung erzielen. Doch der Gegner gab nicht auf, vor allem unsere Torfrau musste mehrfach klären. Es entwickelte sich ein mitreißendes Spiel, in dem der Sieg 22 Sekunden vor Ultimo noch aus der Hand gegeben wurde. Der Gesamtsieg wurde damit zum unerreichbaren Traum, dennoch war aber der zweite Platz in Reichweite. Dazu musste die Mannschaft die letzten beiden Spiele gewinnen. Als erstes ging es gegen den CFC, eine in der Halle starke Mannschaft. Doch die Himmelblauen konnten aus dem Gewühl die Führung erzielen. Wieder mussten wir anrennen und konnten durch Carolin-Sophie Härling den Ausgleich erzielen. Noch waren 90 Sekunden zu spielen, aber zu mehr als einem Punkt reichte es nicht. Im letzten Spiel konnte das Team in den Kampf um die Medaillenplätzen noch eingreifen. Notwendig war dazu nur ein Sieg gegen RB Leipzig. Es wurde ein Spiel auf Messers Schneide. Lena Magas und Carolin Kieper brachten uns mit 2:0 in Führung, doch RB konnte ausgleichen. Dann trat erneut Carolin Kieper als Ersatztorwart zum zehn Meter an. Beim ersten Mal konnte sie treffen. Auch beim zweiten Versuch behält sie die Nerven und konnte uns mit diesem Tor den dritten Platz sichern.

 

Hier geht es zur Zusammenfassung im Video:

Futsal-Supercup 2018

 

Zurück

Spielankündigungen

Sponsoren & Partner